###HEAD-1###
###HEAD-2###
###HEAD-3###

Werbung

Murten

Über 60 Mitglieder nahmen an der Generalversammlung vom letzten Freitag teil.
Gute Stimmung trotz des schlechten Pilzjahres

Murten | An der Generalversammlung des Vereins für Pilzkunde Murten und Umgebung vom letzten Freitag nahmen über 60 Mitglieder teil. Christine Schaller trat als Vizepräsidentin zurück. Tha Siegrist wurde zu ihrem Nachfolger gewählt. Annette Zürcher und Pascal Zürcher haben die Prüfung als eidgenössisch diplomierte Pilzkont­rolleure bestanden.

Christian Studer, Präsident des Vereins für Pilzkunde Murten und Umgebung, betonte, dass der Verein über ein fachlich fundiertes Team von Pilzkontrolleurinnen und Pilzkontrolleuren verfügt. «Mit grosser Freude» teilte er mit, dass im letzten Jahr Annette Zürcher und Pas­cal Zürcher die Prüfung als eidgenössisch diplomierte Pilzkontrolleure mit Auszeichnung bestanden haben. «Nun verfügen wir über insgesamt acht Pilzkontrolleurinnen und Pilzkontrolleure. Dies macht uns zu einem fachlich ausgewiesenen Verein», so Studer. Der Verein hat 210 Mitglieder. Er erwähnte die vereinsinternen Anlässe des letzten Jahres und zog in seinem Jahresbericht eine positive Bilanz. Abschliessend meinte er: «Ich wünsche euch ein bisschen mehr Pilze.» Wegen des Rücktrittes von Vizepräsidentin Christine Schaller aus beruflichen Gründen stand Tha Siegrist als Nachfolger zur Wahl. Die Anwesenden wählten diesen einstimmig zum neuen Vizepräsidenten. Stefan Blaser, Mitglied der technischen Kommission, trat aus dieser zurück. Er betreut weiterhin die Vereinszeitschrift «Murtenpilz» als Redaktor. tb

Lesen Sie weiter in der Ausgabe des «Der Murtenbieter» vom 14. März 2017.