###HEAD-1###
###HEAD-2###
###HEAD-3###

Werbung

Mont-Vully

Gaëlle Pache wünscht frohe Ostern: Der Brunnen in Môtier ist von Vully Tourismus gestaltet worden.
Mont-Vully zeigt sich im österlichen Kleid

Mont-Vully | Am nördlichen Ufer des Murtensees werden derzeit Ostertraditio­nen gelebt. Zum einen mit über 30 festlich dekorierten Brunnen, die sowohl im freiburgischen wie waadtländischen Vully zur Ent­deckungstour einladen. Zum andern mit dem Eierrollen, das am Ostermontag auf dem Wisten­lacherberg stattfindet.

Sie begann im Jahr 2015 mit einem dekorierten Brunnen in Môtier, der gemeinsam von Vully Tourismus und vom Frauenverein der damaligen Gemeinde Haut-Vully gestaltet worden war: die Erfolgsstory der festlich geschmückten Brunnen im Vully. «Dieses Jahr findet das Projekt zum dritten Mal statt und umfasst bereits 31 Brunnen», freut sich Gaëlle Pache, Leiterin von Vully Tourismus. Die vielen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung und von Besuchern seien der Anstoss gewesen, das Projekt fest ins Jahresprogramm aufzunehmen und weiter auszubauen. «Es beschränkt sich heuer nicht nur auf den freiburgischen Teil des Vully, sondern zieht auch den waadtländischen mit ein», sagt sie und betont, dieses kantons­übergreifende Projekt sei Resultat der guten Zusammenarbeit zwischen den Tourismusbüros Vully und Vully-les-Lacs. 2016 machten acht regionale Vereine und eine Privatperson beim Brunnendekorieren mit. Aktuell gibt es 31 Exemplare zu bestaunen. Sie wurden von Vereinen sowie einigen Privatpersonen liebevoll, farbenfroh und mit viel Fantasie geschmückt. 17 der dekorierten Wasserquellen befinden sich im Kanton Freiburg und 14 auf Waadtländer Boden, der ganze Parcours ist rund 40 Kilometer lang. mkc

Lesen Sie weiter in der Ausgabe des «Der Murtenbieter» vom 11. April 2017.