###HEAD-1###
###HEAD-2###
###HEAD-3###

Werbung

Murten

Sabine Rappo Conca (2 v. l.), Meyriez, erreichte mit einer Zeit von 1:11:37,3 Stunden den dritten Rang in der Kategorie W45 und den 19. Gesamtrang am 84. Murtenlauf.
Beste Wetterbedingungen am 84. Murtenlauf

Murten | Der 84. Murtenlauf konnte mit grossem Erfolg und mit leicht mehr Teilnehmenden als im letzten Jahr durchgeführt werden. Heuer erreichten 12 306 Läufer das Ziel in Freiburg.

Der historische Murtenlauf nimmt Jahr für Jahr an Attraktivität zu. Angemeldet hatten sich heuer 13 587 Personen, im letzten Jahr waren es 13 564. Einen Rekord gab es beim Mini-Murtenlauf mit 2518 Anmeldungen und 2181 Klassierten. 2015 waren es etwas mehr als 1900 angemeldete und 1730 klassierte Kinder. In der Elite gab es weder bei den Frauen noch bei den Männern Rekorde. Doch erreichte Maude Mathys (W20) aus Ollon/VD mit 1:00:17,7 Stunden, nach dem Rekord von Franziska Rochat Moser mit 58:51,0 (1997), die zweitbeste Zeit als schweizerische Teilnehmerin und insgesamt die achtbeste Zeit, die auf den 17,17 Kilometern gelaufen wurde. Regula Zahno (W45), Rechthalten, TSV Rechthalten, erreichte als erste Freiburgerin das Ziel in 1:07:05. Ihr folgt, als zweite Freiburgerin, Inge Jenny (W35) vom TSV Düdingen mit 1:09:26,2. Bei den Männern benötigte der äthiopische Läufer Alemajehu Wodajo 54:03 Minuten für den ersten Rang. Mit seiner Laufzeit liegt er doch deutlich hinter dem Kenianer Abraham Kipyatich, der seit 2014 mit 50:28,1 den Streckenrekord hält. tb

Lesen Sie weiter in der Ausgabe des «Der Murtenbieter» vom 3. Oktober 2017.