###HEAD-1###
###HEAD-2###
###HEAD-3###

Werbung

Murten

Bald gehen hier die Tore zu: Bauleiter Heinz Kramer (l.) und Polier Nazmi Bajrami besprechen die anstehenden Pflästerungsarbeiten.
Das Berntor bleibt eine Woche geschlossen

Murten | Die Belagsarbeiten an der Französischen Kirchgasse und Rathausgasse sind bereits in der Schlussphase: Ab Montag wird nun auch die Pflästerung beim Berntor eingebaut. Deshalb bleibt diese Zufahrt ins Städtchen bis zum 30. Oktober für sämtlichen Verkehr gesperrt.

Seit Mittwoch rollen wieder Autos über die neu eingesetzte Bogenpflästerung an der Murtner Rathausgasse und Französischen Kirchgasse. Und es gilt das gleiche Verkehrsregime wie vor den Bauarbeiten. «Mitte Mai haben wir mit der Pflästerung begonnen. Bis heute verliefen die Arbeiten unfall­frei und wir können den Zeitplan einhalten», erklärt Bauleiter Heinz Kramer vom Büro Stauffacher und Partner vor Ort. Derzeit stehen noch die Pflästerung der Vorplätze der Restaurants Käserei und Chesery sowie einige Sanierungsarbeiten an. Trotzdem kann am Montag bereits die letzte Phase der diesjährigen Pflästerungsarbeiten eingeläutet werden: Die historischen Quarzsandsteine sollen auch im Berntor und in der unmittelbaren Umgebung wieder eingebaut werden. Vom 23. bis 30. Oktober bleibt deshalb das Murtner Berntor für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der nordöstliche Zugang ins Städtchen ist nur noch für Fussgänger und Radfahrer offen. Die Zulieferung zu den Geschäften bleibt hingegen gewährleistet. mkc

Lesen Sie weiter in der Ausgabe des «Der Murtenbieter» vom 20. Oktober 2017.