###HEAD-1###
###HEAD-2###
###HEAD-3###

Werbung

Düdingen

Philippe Gumy, Wirtschaftsberater HIKF, präsentiert die Ergebnisse der Umfrage der Handels- und Industriekammer Freiburg mit Schwerpunkt auf dem See- und Sensebezirk.
Unternehmen im Seebezirk sind zuversichtlich

Düdingen | Gemäss einer Umfrage der Handels- und Industriekammer Freiburg sind die Unternehmen des See- und Sensebezirks zufrieden mit dem Geschäftsverlauf der vergangenen zwölf Monate. Sorgen bereiten ihnen jedoch die schwachen Margen sowie die nationale und internationale Konkurrenz.

Nachdem die Schweizer Wirtschaft mit der Finanzkrise im Jahr 2009 ihren tiefsten Punkt erreicht hatte, geht es seit 2010 langsam, aber stetig wieder aufwärts. ­Dies widerspiegelt sich auch in den Resultaten der Umfrage, welche die Handels- und Industriekammer des Kantons Freiburg (HIKF) in diesem Jahr bei den Unternehmen des Kantons durchführte. Am vergangenen Dienstag präsentierte Philippe Gumy, Wirtschaftsberater bei der HIFK, im Podium Düdingen nun die Ergebnisse der Umfrage für den See- und den Sensebezirk. Die Fragen der HIFK wurden an insgesamt 2645 Unternehmen im Kanton Freiburg verschickt. Neun Prozent oder 237 Unternehmen haben geantwortet. Die Umfrage gilt demnach als repräsentativ. Erstaunlich ist, dass trotz dem starken Franken und dem subjektiven Empfinden einer Wirtschaftskrise rund 70 Prozent der Betriebe angaben, mit dem Geschäftsverlauf der vergangenen zwölf Monate gut bis sehr gut zufrieden zu sein. Nur fünf Prozent der befragten Unternehmen sahen den Geschäftsverlauf als schlecht an. rmc

Lesen Sie weiter in der Ausgabe des «Der Murtenbieter» vom 10. November 2017.