026 347 30 00 abo@murtenbieter.ch

Blick aus dem Fenster ins Leere: Der Rückbau des alten Schultrakts und der Abwartswohnung ist vollendet; es folgen nun der Wiederaufbau und die Aufstockung.

 

Murten | Im Schulhaus Längmatt wird eifrig gebaut: Nach dem Rückbau der Abwartswohnung und des zentralen Schulzimmertrakts geht es nun an den Neubau und die Aufstockung.

Es ist Donnerstagmorgen, die Bauarbeiten am Primarschulhaus Längmatt sind in vollem Gange, der Schulbetrieb läuft dennoch wie gewohnt weiter. «Wir mussten alle ein wenig zusammenrücken», erklärt Schulleiterin Regula Hurni. Ein Ausweichen auf Schulcontainer sei nicht nötig. Mit dem Baulärm kämen die Kinder gut klar. Die momentane Bautätigkeit markiert die zweite Phase des Umbaus des rund 50-jährigen Gebäudes. Die erste Phase umfasste den Umbau und die Aufstockung des Schulzimmertrakts entlang der Längmatt und war Anfang Mai abgeschlossen («Der Murtenbieter» berichtete). Der zweite Teil des Projekts startete laut Michel Pellet, Liegenschaftsverwalter der Gemeinde Murten, im August. Dabei wurden die Abwartswohnung und der Schulzimmertrakt zwischen der Aula und der Längmatt rückgebaut. Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen. Nur das Untergeschoss blieb bestehen. Wo vormals Schülerinnen und Schüler eifrig lernten, klafft eine Lücke zwischen Aula und bereits umgebautem Schulzimmerbereich. Dies soll nicht so bleiben. fko

Lesen Sie weiter im «Murtenbieter» vom 9. November 2018.