026 347 30 00 abo@murtenbieter.ch

Christophe Nydegger, Vorsteher des Amtes für Berufsbildung des Kantons Freiburg, erläutert in seinem Referat die Berufsbildungssituation im Kanton.

 

Courtepin | Am zweiten Wirtschaftsforum See-Lac des Regionalverbands See fanden Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Politik am Donnerstag in Courtepin eine Plattform für den gegenseitigen Austausch von Erfahrungen und Meinungen. Im Zentrum stand dieses Jahr das Thema Berufsbildung.

Das Wirtschaftsforum See-Lac, das laut Daniel Lehmann, Oberamtmann des Seebezirks, ein Treffen zwischen Politik und Wirtschaft der Region und einen informellen Austausch ermöglichen soll, stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Aus- und Weiterbildung. Referent Christophe Nydegger, Vorsteher des Amtes für Berufsbildung, führte am Donnerstagabend im grossen Saal der Mehrzweckhalle Festisport in die Chancen und Probleme der Berufsbildung im Kanton Freiburg ein. Für ihn besonders erfreulich: 66 Prozent der Freiburger Jugendlichen absolvieren eine Lehre, davon rund 17 Prozent mit Berufsmatura. Für die Lernenden stehen Ausbildungen in rund 180 verschiedenen Berufen zur Verfügung. fko

Lesen Sie weiter im «Murtenbieter» vom 13. Februar 2018.