026 347 30 00 abo@murtenbieter.ch

Die Murtner Soli 2021 wurde nicht von Zuschauermassen, sondern von Kameras für die Live-Stream-Übertragung begleitet.


Murten | Trotz reduziertem Programm, virtuellem Publikum und weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Pandemie-konforme Soli 2021 ein gelungenes Fest. Selbst das Wetter spielte mit. 

Pünktlich zur Fahnenübergabe am Murtner Berntorschulhaus um 9.45 Uhr hörte der Regen auf: Der grösste Teil der Murtner Solennität 2021 fand am Dienstag im Trockenen statt. Allerdings war es keine Soli wie jede andere: Wegen der Corona-Pandemie musste sie weitestgehend ohne physisches Publikum stattfinden. Dank eines professionell erstellten Live-Streams verfolgten dennoch unzählige Augen die Soli-Reden, die Fahnenübergabe, den Zug durchs Stedtli, die Soli-Reigen und das Défilé – einfach zu Hause vor dem Laptop oder auf den Bildschirmen in den Schulzimmern statt in den Gassen Murtens oder auf dem Kanonemätteli. fko

Lesen Sie weiter im «Murtenbieter» vom 25. Juni 2021.