026 347 30 00 abo@murtenbieter.ch
Als Stadtpräsidentin ist Petra Schlüchter künftig zuständig für die Geschäftsführung der Stadtverwaltung.


Murten | Die Freisinnige Petra Schlüchter aus dem Murtner Ortsteil Courlevon übernimmt das Stadtpräsidium von Christian Brechbühl. Sie hat seit der Fusion 2016 einen Sitz in der Exekutive.

Sie stammt aus Courlevon und wird bis zum Legislaturwechsel die Gemeinde Murten repräsentieren: Die Freisinnige Petra Schlüchter ist neue Stadtpräsidentin. Bisher war sie im Gemeinderat mit dem Ressort Soziales betraut. Dieses wird Markus Ith, ebenfalls FDP, übernehmen. Der ehemalige Grossrat ersetzt seinen zurückgetretenen Parteikollegen Christian Brechbühl, der seit 2011 das Stadtpräsidium innehatte, als Gemeinderat. «Es ist eine Ehre», betont Petra Schlüchter im Gespräch mit dem «Murtenbieter». Dennoch war ihre Kandidatur nicht von Ehrgeiz motiviert, sondern hatte pragmatische Gründe. Der Rücktritt von Christian Brechbühl ein Jahr vor Ende der Legislatur kam überraschend. Allen im Gemeinderat war laut Schlüchter klar: Sich so kurzfristig Zeit zu verschaffen für dieses anspruchsvolle Amt, ist keine leichte Aufgabe. Es entspricht einer Fünfzig-Prozent-Stelle und beinhaltet die Geschäftsführung der Stadtverwaltung. «Auch für mich wird es schwierig», sagt die diplomierte Betriebsökonomin NDS HF. Sie ist sich bewusst, dass sie dies nur mit Unter­stützung ihrer Amtskolleginnen und -kollegen stemmen kann. Ihr erstes Ziel ist deshalb, sich möglichst rasch in die Geschäftsleitung der Stadtverwaltung einzuarbeiten. «Das geht nicht von heute auf morgen», so Schlüchter, die ausserdem als Vorstandspräsidentin des Gesundheitsnetzes See (GNS) amtet. fko

Lesen Sie weiter im «Murtenbieter» vom 6. November 2020.